Deutschland [ˈdɔɪ̯t͡ʃlant], Substantiv, Neutrum, Toponym, obsolet.

Im ethnografischen Sinn bezeichnet „Deutschland“ einen geografisch definierten Raum, der als einheitlicher Kulturraum aufgefasst wird,[1] der seine ethnische Prägung durch die Deutschen erhalten hat.

Diese Definition von „Deutschland“ umfasst also mehrheitlich jene Gebiete, die heute als deutsche Sprach- und Siedlungsgebiete bezeichnet werden.

Heute wird diese europäische Großregion als deutscher Sprach- und Kulturraum bezeichnet.

Von diesem ist strikt der politische Deutschlandbegriff zu scheiden, der jenes Staatswesen bezeichnet, das die Deutschen oder einen großen Teil von diesen umfasste.[1]

Siehe auch

Fußnote

  1. 1,0 1,1 Jähnig, Bernhard: Kleiner Atlas zur deutschen Territorialgeschichte, Kulturstiftung der Deutschen Vertriebenen, Bonn 1989, S. 136
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.